30. November 1999
Bernd Schatschneider berichtet aus Heepen

Die Linke in der Bezirksvertretung Heepen

Bernd-Schatschneider-grDie Linke war die einzige Partei die in dieser Legislaturperiode in jeder Sitzung der Bezirksvertretung Heepen Aktivitäten durch Antragstellungen entfaltet hat.

Dadurch gibt es u.a. einen Bolzplatz hinter dem Feuerwehrgerätehaus, eine Tempo-30-Zone an der Glückstädter Straße zum Schutz von Kindern und älteren Menschen, wieder einen Fahrkartenautomaten am Braker Bahnhof und vieles mehr. Die Linke war auch die einzige Partei die sich an der Unterschriften-Sammelaktion gegen die Schließung der Bürgerberatung aktiv beteiligt hat. Dabei wurden in fünf Wochen rd. 2.500 Unterschriften gesammelt.

Ergebnis: Die Bürgerberatung wurde nicht geschlossen !!!

Bei den Anfragen wurden u.a. die Zuständigkeiten wie Reinigung und Grünpflege auf dem Marktplatz geklärt. Die gab es vorher nicht. Der Heimatverein bekommt nun einen Zuschuss wie alle anderen Heimatvereine auch. Vor der Anfrage war er geringer.

Das nun Sozialtickets in Baumheide und Heepen verkauft werden und es keine beleuchtete Laufstrecke am Obersee gibt, das findet auch über Brake hinaus Beachtung. Dazu wurden viele Dinge „auf dem kleinen Dienstweg" im Interesse der Bürger und Bürgerinnen von Brake geregelt.

Bei der Kommunalwahl im Mai kandidiert Bernd Schatschneider in Brake und auf Listenplatz 1 für die Bezirksvertretung Heepen. Barbara Schmidt kandidiert als Oberbürgermeister-Kandidatin.

Bitte unterstützen das Engagement der Kandidaten und Kandidatinnen der Linken mit Ihrer Stimme.

Anfragen und Anträge in der Bezirksvertretung

In der Januar-Sitzung wurden die neugepflanzten Bäume auf dem Festgelände des „Teichfestes" thematisiert. Bei der Anfrage ging es darum, warum die Bäume an diesem Standort, mitten auf dem Gelände, angepflanzt wurden. Zusammen mit der SPD und FDP wurde beantragt einen geeigneteren Standort zu suchen. Die Parkanlage umfasst eine Fläche von mehr als 50.000 m². Da ist doch schon etwas verwunderlich, dass ausgerechnet die einzige Stelle für Neuanpflanzungen ausgesucht wurde, auf der Veranstaltungen stattfinden. Da der Kaninchenverein und die ev. Kirche keine Probleme damit haben, kann man in Zukunft bei der Parkbeleuchtung um die Bäume tanzen und den Gottesdienst an den Teichen auch aus anderen Perspektiven wahrnehmen.

Schade, dass es vorher keine Kommunikation gegeben hat. Dann wäre auch eine kleine Aufwertung des Spielplatzes am Staudenweg möglich gewesen. Das wurde schon vor Jahren beschlossen.

Im Februar war der ÖPNV Grund für eine Anfrage und einen Antrag. Bei der Anfrage ging es um die Buslinie 30. Der unterschiedliche Streckenverlauf führt immer wieder dazu, dass die Haltestelle „Ladestraße" in der verkehrten Richtung bedient wird. Folge davon ist, dass dann sechs Haltestellen in Brake gar nicht und weitere fünf Haltestellen mehrere Minuten zu früh angefahren werden. Da es diese Buslinie seit 2011 gibt, scheiden „Anfangsschwierigkeiten" sicherlich aus. Als Antwort wurde mitgeteilt: „die Linienführung der Linie 30 in Brake könne mit Recht als nicht einfach bezeichnet werden" und „individuelle Fehler sind ... nie auszuschließen". Bei Vorfällen dieser Art  empfiehlt es sich, moBiel kurzfristig zu informieren. Das kann man z.B. unter der Tel.-Nr.: 0521- 514577 tun.

Beim Antrag ging es darum, dass in Schildesche die Busse Richtung Brake oft das Wartesignal nicht beachten und somit zu früh abfahren. Dann gibt es keine Anschlussverbindung von der Straßenbahn zu den Bussen mehr. Die Verwaltung wurde einstimmig beauftragt, mit allen zuständigen Stellen in Kontakt zu treten um das zu vermeiden. 

Bernd Schatschneider, Bezirksvertreter der LINKEN in Heepen und aktiv in der Bürgerinitiative 7-Teiche-Parkanlage

----------------------------------------

Bernd Schatschneider berichtet von der Bürgerinitiative 7-Teiche-Parkanlage

Neue Müllbehälter

Aufgrund der Anregung der Bürgerinitiative (vgl. BrakeAktuell, Ausgabe 54) wurden an stark frequentierten Kreuzungsbereichen im Grünzug Müllbehälter aufgestellt. Einer steht an der Kreuzung Kindergarten/Wefelshof/Grundschule (vgl. auch Bild

Ein weiterer steht jetzt in der Nähe der Hundefreilauffläche, wenn man die Glückstädter Straße in der Senke überquert.

RadfahrerInnen in der Parkanlage

Im Frühling werden die „Drahtesel" aus den Kellern und Garagen geholt. RadfahrerInnen die sich in der Parkanlage FußgängerInnen von hinten nähern, können logischerweise nicht gesehen werden. Ein rollendes Fahrrad muss man auch nicht zwingend hören. Dadurch kommt es immer wieder zu kritischen Situationen. Darum eine Bitte an alle RadfahrerInnen: langsam fahren oder frühzeitig klingeln. Denn auch auf gemeinsam genutzten Parkwegen gilt § 1 der Straßenverkehrsordnung. Wer FußgängerInnen anfährt begeht eine Körperverletzung. Gegenseitige Rücksichtnahme erleichtert vieles.

Entenjagd an den Teichen

Die alljährliche Entenjagd an den Teichen erregt immer wieder die Gemüter. Dabei sind die Jäger auch Naturschützer die sich an Regeln halten müssen. Dazu gehört es auch die Population von Tieren zu überwachen. Allerdings befinden sich an den „sieben Teichen" keine Unmengen von Enten. Wann und warum sie regelmäßig geschossen werden, könnte man zumindest kommunizieren um Missverständnisse und Irritationen zu vermeiden.

Pergola

Die Pergola unterhalb des Sportplatzes ist toller Standort um sich hinzusetzen, auszuruhen und einen Blick auf die Teiche und  die Grünanlage zu werfen. Für ältere Menschen kann es sehr beschwerlich sein dorthin zu gelangen, weil es an den Treppenstufen keinen Handlauf gibt. Dies wurde dem Umweltbetrieb mitgeteilt. Nun wird geprüft, aus welchem Material ein Handlauf bestehen soll und ob er beidseitig angebracht wird. 

Weitersagen

Termine

NOEVENTS

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Kontakt


DIE LINKE. Ratsfraktion Bielefeld
Niederwall 25
33602 Bielefeld

Telefon: 0521-515080
die.linke@bielefeld.de