29. Januar 2014
Linke kritisiert die Reduzierung der Sitzung in der BZV-Mitte auf 12 pro Jahr.

Peter Ridder-Wilkens-klEinsparkosten für den Haushalt 2014 werden von der Verwaltung auch in der Reduktion der Sitzungen in der BZV-Mitte gesehen. Es sollen nur noch 12 Sitzungen pro Jahr stattfinden.


Die BZV-Mitte hatte im Jahr 2010 14 Sitzungen, im Jahr 2011 13 Sitzungen, im Jahr 2012 14 Sitzungen und im Jahr 2013 15 Sitzungen.


Peter Ridder-Wilkens, Fraktionsvorsitzender der Linken, kritisiert daran," dass die Sitzungen jetzt wieder wesentlich länger dauern werden. Die 1. Sitzung im Januar dauerte bis 23.45 Uhr. Mit der Vorbesprechung der Fraktionsvorsitzenden ab 16.00 Uhr sind das fast 8 Stunden."


„Ich habe schon im Juni 2012 den Bezirksbürgermeister angeschrieben, nachdem wir wieder eine lange Sitzung bis 24.00 Uhr hatten, mit dem Ziel die Sitzungszeit zu reduzieren".


Daraufhin einigten sich die Fraktionsvorsitzenden und Bezirksbürgermeister auf eine straffere Moderation und eine Reduzierung von ausuferenden Redebeiträgen. Leider hat das keinen Erfolg gehabt.
Gerade im nichtöffentlichen Teil, wenn es zu später Stunde um Bauvorhaben von besonderer Bedeutung geht, ist die Konzentration nicht mehr vorhanden.


„Auch für Mitarbeiter der Verwaltung sind diese langen Sitzungen nicht zumutbar, so Peter Ridder-Wilkens." Eine Reduktion der Sitzungstermine führt zu langen Sitzungen und schlechten politischen Entscheidungen.

Weitersagen

Termine

NOEVENTS

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Kontakt


DIE LINKE. Ratsfraktion Bielefeld
Niederwall 25
33602 Bielefeld

Telefon: 0521-515080
die.linke@bielefeld.de