22. Januar 2016
Ratsfraktion DIE LINKE verurteilt das Auftreten einer selbsternannten Bürgerwehr

Peter-Ridder-Wilkens-grDie Ratsfraktion der LINKEN verurteilt aufs Schärfste das Auftreten einer sogenannten „Bürgerwehr".

Wer wie der Vorsitzende dieser Gruppierung, Sebastian Feuchtinger, erklärt, zur Not auch robust zuzupacken, ruft damit ganz unverhohlen zur Gewalt auf. Peter Ridder-Wilkens, Ratsmitglied der LINKEN: „Es reicht nicht aus, wenn die Polizei erklärt, auf Distanz zu dieser „Bürgerwehr" zu gehen und dann noch mit dieser Gruppe Kontakt aufnehmen möchte. Die Polizei hat das Treiben dieser Gruppe ganz entschieden zu unterbinden".

Barbara-Schmidt-grBarbara Schmidt, Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Stadtrat, ergänzt: „Jede – auch deutsche – Frau muss sich vor solchen selbsternannten „Beschützern deutscher Frauen" hüten. Die Mehrzahl sexueller Übergriffe auf Frauen kommt doch gerade von deutschen Männern, die meinen, überall und vor allem gegenüber Frauen im Recht zu sein. Schutz von Frauen muss ausnahmslos gelten und von der Polizei abgesichert werden."

Diese Bürgerwehr trägt nicht zur Sicherheit bei, sondern ist Teil einer rechtsradikalen Strategie zur Eroberung der Straße und zur Einschüchterung von Minderheiten.

Weitersagen

Termine

NOEVENTS

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Kontakt


DIE LINKE. Ratsfraktion Bielefeld
Niederwall 25
33602 Bielefeld

Telefon: 0521-515080
die.linke@bielefeld.de