06. Dezember 2016
DIE LINKE fordert: Übernahme der Siedlung "Sperberstraße" für die Schaffung von preiswertem Wohnraum!

Barbara Schmidt-gr"Mit der Siedlung Sperberstraße besteht die Möglichkeit, einen kleinen, aber wichtigen Schritt zur Versorgung von Familien mit günstigem Wohnraum zu schaffen", erklärt Barbara Schmidt, Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Bielefelder Stadtrat. "Immerhin sind es 48 Wohnhäuser, die bis vor kurzem genutzt wurden und jetzt von der Stadt übernommen werden können."

Zum Ende Oktober ist die Siedlung von der britischen Armee freigezogen und an die Bundesanstalt für Immobilienfragen (BIMA) übergeben worden. Die Stadt hat auf diese sogenannten Konversionsflächen Erstzugriffsrecht. Parteiübergreifend war in der Vergangenheit die Notwendigkeit einer Nutzung dieser Flächen für günstigen Wohnraum erkannt worden. Bereits 2015 war ein runder Tisch Konversion beschlossen worden. Allgemein wurde aber erst in den nächsten Jahren mit Handlungsbedarf gerechnet.

 

"Angesichts der dringenden Wohnungsnot ist es gut, dass doch schon jetzt erste Schritte zur Nutzung der Wohnungen getan werden können", freut sich Barbara Schmidt. "Wir sehen aber nicht, dass es dafür schon ein Übernahmekonzept gibt. Es wird höchste Zeit darüber zu beraten und auch den runden Tisch Konversion mit einzubeziehen."


Barbara Schmidt, Fraktionsvorsitzende DIE LINKE

Weitersagen

Termine

NOEVENTS

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Kontakt


DIE LINKE. Ratsfraktion Bielefeld
Niederwall 25
33602 Bielefeld

Telefon: 0521-515080
die.linke@bielefeld.de