| Drucken |
09. März 2017
Reaktionäre Schulpolitik der FDP schwer erträglich

Barbara Schmidt-grSeit Wochen propagiert die Bielefelder FDP die Neugründung und Ausweitung von Gymnasien und Realschulen.
"In weite Kreise ist inzwischen durchgedrungenem, dass das gegliederte Schulsystem die soziale Spaltung der Gesellschaft zementiert," erklärt Barbara Schmidt, Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Rat.


"Selbst die CDU ist inzwischen bereit, neue Schulen des gemeinsamen Lernens anzuerkennen. Anscheinend hofft die FDP im Wahlkampf mit ihrer reaktionären Schulpolitik auf mehr Stimmen aus dem rechten Lager." Barbara Schmidt weiter: "Wir und unsere Kinder brauchen mehr Schulen, in denen Kinder nicht nach sozialer Herkunft selektiert werden. Bielefeld braucht mindestens noch eine neue Gesamtschule!"


Copyright ©2018 Linksfraktion Bielefeld. Alle Rechte vorbehalten.