Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Eckdatenbeschluss rot-grün-rote Koalition zur Schulentwicklungsplanung

Die rot-grün-rote Koalition hat heute in einer Sondersitzung des Schul- und Sportausschusses mit einem Eckdatenbeschluss die Weichen für die Schulentwicklungsplanung in Bielefeld gestellt.

Darin enthalten sind Leitlinien: Demnach sollen alle Maßnahmen Bildungsgerechtigkeit vorantreiben sowie Schulen des Gemeinsamen Lernens und Schulen mit hohen bildungsrelevanten Belastungen besonders unterstützen. Außerdem sollen die Maßnahmen der Schulentwicklungsplanung vor allem gemeinsames Lernen, Heterogenität und ganztägiges Lernen fördern.

Mit dem Beschluss bringt die Koalition einen Bildungscampus aus einem dreizügigen Gymnasium, einem integrierten System (4-zügige Gesamtschule oder 3-zügige Sekundarschule) sowie einem Förderzentrum für Inklusion auf den Weg. Beide Schulen sollen als Ganztagsschulen geplant werden und sowohl integrativ als auch inklusiv arbeiten. Das Förderzentrum soll unterstützen und helfen, Schulformwechsel zu vermeiden.

Zur weiteren Deckung der durch die Schulentwicklungsplanung festgestellten Bedarfe an gymnasialer Bildung werden Erweiterungen an existierenden Gymnasien geprüft. Sollte eine Deckung der Bedarfe nicht durch Erweiterungen realisierbar sein, wird ein Standort für ein weiteres drei- bis vierzügiges Gymnasium gesucht.

Außerdem soll rhythmisierte Ganztagsgrundschulen ausgebaut werden, wobei die bewährte Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern im Ganztag fortgeführt und weiterentwickelt werden soll. Ziel ist es, in jedem Bezirk mindestens eine Grundschule mit gebundenem Ganztag und gemeinsamem Lernen zu verankern.

Zum Eckdatenbeschluss die schulpolitischen Sprecher*innen der Koalition:

Meike Täubing (DIE LINKE): „Unser gemeinsames Ziel ist es, jede*r Schüler*in die bestmögliche Bildung in Bielefeld zu ermöglichen. Mit den Leitlinien im Antrag schaffen wir die Rahmenbedingungen Bildungsungerechtigkeiten zu verringern. dafür und ich freue mich, dass wir gemeinsam zu einer so guten Lösung gekommen sind.

Frederik Suchler (SPD): „Mit dem Schulentwicklungsplan setzt Bielefeld in NRW Maßstäbe. Dabei zählen wir nicht nur Schüler*innen, sondern setzen qualitative Maßstäbe für schulische Bildung und Schulräume.“

Lisa Brockerhoff (Grüne): „Mit dem Bildungscampus ermöglichen wir zukunftsfähige Bildung in Bielefeld. Wir vereinen die Nachfrage nach Schulplätzen mit bildungspolitischen Zielen. Inklusive Systeme schaffen es, Kinder zu fördern und ihr Potential zu entfalten. Genau das müssen wir fördern.“