Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Grüner Pfeil für Radfahrende in Gadderbaum

Die Aufnahme des Verkehrszeichens „Grüner Pfeil für den Radverkehr“ in die Straßenverkehrsordnung will die Partei DIE LINKE zeitnah in Bielefeld umsetzen. So wird zur nächsten Bezirksvertretungssitzung in Gadderbaum ein Prüf-Antrag für die Umsetzung im gesamten Stadtbezirk gestellt.

„Der Grüne Pfeil bedeutet eine Steigerung der Attraktivität des Radverkehrs durch besseren Verkehrsfluss. Und ist ein Beitrag zu mehr Sicherheit, da Radfahrer, die rechts neben Lkw, Bussen und Autos warten müssen, sich häufig dort im toten Winkel befinden und bei dem Ampelsignal ROT mit Hilfe des „Grünen Pfeiles“ bereits vorzeitig abbiegen können“ so Carsten Strauch, Bezirksvertreter der LINKEN in Gadderbaum.

Das  freie Rechtsabbiegen für Radfahrende wurde in mehreren deutschen Städten erprobt und in den Niederlanden, Belgien und Frankreich bereits seit mehreren Jahren erfolgreich umgesetzt.

Beim Rechtsabbiegen bei einem roten Ampelsignal  muss  eine Behinderung oder Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer, insbesondere des Fußgänger- und Fahrzeugverkehrs der freigegebenen Verkehrsrichtung, ausgeschlossen werden.

„Der Grüne Pfeil ist natürlich nur ein kleiner Baustein für einen attraktiveren Radverkehr. Dafür benötigen wir deutlich mehr baulich vom PKW Verkehr getrennte Radwege und umgestaltete sicherere Kreuzungen für Radfahrende. DIE LINKE ist  für eine ambitionierte Umsetzung des Radverkehrskonzeptes und unterstützt die Forderungen des Bielefelder Radentscheides“  fügt Carsten Strauch hinzu.

Hier: Prüf-Antrag